Bürgerinitiative Das Selketal Planung Alternativen Historie/Impressum

seine Natur

Urlaubsgebiet

Hochwasser 1994

Die Selke ist ein Nebenfluß der Bode. Sie durchfließt im Unterharz (Sachsen-Anhalt) auf ca. 34 km Länge ein bis 80 m tief eingeschnittenes, landschaftlich reizvolles Tal, um dann in einer ca. 1 km breiten Talaue im nördlichen Harzvorland nach weiteren 35 km hinter Hedersleben in die Bode zu münden.


Das Selketal gehört es mit seinem Reichtum an naturnahen Laubwäldern zu den wertvollsten Tälern des Harzes. Die niedrige Gebirgslage und die breite Öffnung des Tales zum warmen Harzvorland im Lee des Gebirges schaffen besondere klimatische Bedingungen, die das Vorkommen wärmeliebender Pflanzengesellschaften sichern, die wiederum vielen seltenen und gefährdeten Tieren einen Lebensraum bieten.







In ihrem Oberlauf ist die Selke weitgehend unverbaut mit naturnahen Bachstrukturen und einer natürlichen Gewässerdynamik. Damit zeichnet sich das Selketal durch eine Reihe besonders schützenswerter Elemente aus.

Die Selke und ihre Nebenbäche nehmen eine Sonderstellung im Naturschutzgebiet ein.

Die überwiegend freie Fließstrecke ist für einen Fluß dieser Größenordnung in Mitteleuropa eine Seltenheit.


Die Selke kann inmitten unverbauter Landschaft fließen und hat einen weitestgehend freien und naturnahen Lauf –  im Selketal des Harzes und in der Selkeaue des Harzvorlandes.


Dieses einmalige Naturschutzgebiet muß erhalten bleiben und es muß gepflegt werden.

           

Weitere Naturfotos von Annette Westermann  


Mit seiner extrem hohen Artenvielfalt und den vielen verschiedenen  Biotopen auf relativ kleiner Fläche zeichnet es sich als einmalig aus.






Das Selketal