Bürgerinitiative Das Selketal Planung Alternativen Historie/Impressum

Die Bürgerinitiative
NATURNAHER HOCHWASERSCHUTZ SELKE

Aktuelles


Brief an Dalbert :
Annenbrücke

Aktualisiert am 20. April 2017

link zu einer fremden Webseite

link auf der eigenen Webseite

Kontakt / Meinungsäußerung

Diskussionsforum

unsere Unterstützer

Sie können uns helfen

tritt ein für :

  einen ausreichenden und naturnahen Hochwasserschutz für die Bewohner des       Selketals und der Selkeaue und Erarbeitung        entsprechender Vorschläge

Auf den Seiten ALTERNATIVEN  erläutern wir unsere Vorstellungen über einen effektiven und naturnahen Hochwasserschutz.


  Propagierung dieser Vorschläge bei den Planungsträgern und der Bevölkerung       und bei Parlamentariern


▓    Bewahrung und Schutz der Natur und der Landschaft, insbesondere im
      Selketal

Auf den Seiten DAS SELKETAL zeigen wir die Schönheit und seinen Wert für die Natur und den Tourismus.


  Werbung um Verständnis der Bevölkerung für diese Schutzgüter


  Information der Bevölkerung über alle mit dem Hochwasserschutz in
      Verbindung stehende Fragen


   


tritt ein gegen :

   technische Hochwasserschutzmaßnahmen die die Natur zerstören

Auf den Seiten PLANUNG stellen wir die offiziell geplanten Hochwasserschutz - Bauwerke und ihre Auswirkungen dar.


   Schuldzuweisungen an Naturfreunde, sie würden den Hochwasserschutz       verhindern


▓      

Wir hoffen, Sie von der Richtigkeit unserer Argumente,
die wir auf den folgenden Seiten darstellen,
überzeugt zu haben und bitten um
Ihre Unterstützung.

Im Jahre 2004 gründeten engagierte Naturschützer aus der Region diese Bürgerinitiative.
Es ging um die Vermeidung von Schäden wie sie ein Hochwasser im Jahr 1994 angerichtet hat und den Erhalt

der Natur, der durch technische Hochwasserschutzmaßnahmen gefährdet wird.


Unter der Losung

Kein Damm bei Meisdorf !

trugen sich bisher über 200 Personen - überwiegend aus der Region - bei uns als Mitglieder ein.


Die Mitgliedschaft beinhaltet keine Verpflichtungen. Der Sprecherrat entwickelt unsere Argumente und organisiert unsere Aktionen.


Unsere Vorschläge haben wir wiederholt dem Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt sowie dem Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft (LHW) unterbreitet, in der -bisher vergeblichen - Hoffnung, daß sie einer fachlich vertiefenden Bearbeitung unterzogen werden.


Mit Veranstaltungen, Unterschriftensammlungen, Faltblättern, Plakaten, in der Presse und mit dieser Internetseite werben wir für unsere Argumente - hier ein kleiner Ausschnitt:

Informations-Veranstaltung in Meisdorf am 23. Sept. 2006
mobiler Hochwasserschutz

weitere Bilder siehe

Alternativen- mobile

Demonstration an der Thalmühle am 13. April 2009

Übergabe der ersten Mappe mit Unterschriften gegen den Dammbau an Minister Aeikens in Magdeburg am 28. Okt. 2009

Faltblätter zur Information über unsere Alternativen
1. - 2005           2. - 2010           3. - 2014

Informationstafeln in den Orten 2015

Im November 2016 stand ein Artikel in der Mitteldeutschen Zeitung: die Annenbrücke über die Selke am Ortseingang von Meis-dorf soll neu gebaut werden.


Als eine unserer Alternativen haben wir an dieser Stelle den Bau eines Rückhalte-beckens (HRB Lange Wiese) vorgeschlagen - also statt nur der Brücke ein Durchlaß-bauwerk mit einem Damm, über den die Straße geführt wird, zu bauen, um Hoch-wasserschutz für Meisdorf zu schaffen.

Da für die Brücke das Verkehrsministerium und für den Hochwasserschutz das Land-wirtschaftsministerium zuständig ist, schrieben wir sofort und wiederholt Briefe an beide Minister, gemeinsam die Chance zu nutzen, mit einem Bau beiden Zwecken zu dienen.


Auch die Landtagsfraktion der Linken stellte in dieser Richtung eine Kleine Anfrage an die Regierung.